Mediensucht bei KiTa-Kindern: „Smart Kids“-Programm

Wir weisen gerne auf das neue Programm unter dem Dach der Drogenhilfe Köln hin, und streben eine Info-Verstaltung für Elternbeiräte mit der zuständigen Projektleiterin Frau Alessa Schevardo an:

Smart Kids ist ein primärpräventives Programm gegen Mediensucht im Kindergartenbereich. Ziel ist es, Kindergartenkindern ein gesundes Aufwachsen im digitalen Zeitalter zu ermöglichen, in dem zum Einen die Fachkräfte in der Kindertagespflege geschult und informiert werden, und zum Anderen das Bewusstsein der Eltern in Bezug auf gesundheitliche Schäden durch intensives „Medien-Parken“ im Kleinkindalter geweckt wird.
Betrachtet man einige der bereits existierenden Medienprojekte im Setting Kindergarten, so wird schnell deutlich, dass diese tendenziell ein Mehr an Bildschirmnutzung postulieren und beispielsweise einen begleitenden Einsatz von Tablets mit entsprechender Lernsoftware in den Kindergärten empfehlen.
Dem gegenüber mangelt es an fundierten Konzepten, die eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zum Ziel haben, um krankhaft exzessive Verhaltensweisen in Bezug auf Bildschirmmedien im späteren Entwicklungsverlauf zu vermeiden.
Hier setzt das Projekt Smart Kids konkret an und entwickelt ein bedarfs- und zielgruppengerechtes Programm für Eltern und Erzieherinnen und Erzieher. Es leistet einen innovativen, praxisnahen und nachhaltigen Beitrag zur Förderung einer gesunden Entwicklung von Kindern im Zeitalter der Digitalisierung und stärkt Eltern und Fachkräfte in ihrer Erziehungskompetenz.


Schreibe einen Kommentar