Wir wählen! Seid ihr dabei?

Entscheidet selbst, wer Euch im Jugendamtselternbeirat Köln (JAEB) für das nächste KiTa-Jahr vertreten soll.
Oder noch besser: Meldet Euch direkt als Kandidat oder Kandidatin für die Wahl.

Nach erfolgreicher „Feuerprobe“ per Zoom, wagen wir nun den zweiten Schritt und planen unsere Vollversammlung zur JAEB-Wahl online.

Das funktioniert so:

  • Ihr wählt eine Person in Eurem Elternbeirat, die/der als JAEB-Delegierte*r entsendet wird. Oft fällt die Delegation mit dem Amt des Vorsitzes zusammen, muss aber nicht sein.
  • Eure KiTa-Leitung registriert Euch unter dem Link, den das Kölner Jugendamt an alle KiTa-Träger zur Weiterleitung an jede KiTa-Leitung verschickt hat.
  • Ihr nehmt an unserer Vollversammlung am 22. Oktober 2020 um 20:00 Uhr teil.
  • Jeder Elternbeirat hat eine Stimme bei der Wahl, d. h. eine Stimme pro KiTa.

Eine Vollversammlung vor Ort ist aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen nicht möglich. Deshalb möchten wir Euch – so gut es eben zu Pandemiezeiten geht – an diesem demokratischen Prozess beteiligen. Außerdem brauchen wir Eure Erfahrungen, Eure Themen, die Euch unter den Nägeln brennen oder einfach auch mal Feedback.
Um eine erfolgreiche Wahl des JAEB Köln durchzuführen, benötigen wir ein Quorum von 15 % aller Kindertagesstätten in Köln. Bei knapp 700 KiTas in Köln sind das 104 stimmberechtigte Personen, die sich aktiv an der Wahl beteiligen.
Natürlich könnt ihr auch noch Laste Minute bei der Veranstaltung selbst Eure Kandidatur einreichen.

Jetzt bleibt uns nur noch zu sagen: Wir freuen uns auf die Vollversammlung mit anschließender Wahl. Mehr erfahrt Ihr in der E-Mail, die wir einen Tag vor der Vollversammlung an alle offiziell registrierten, wahlberechtigten Elternvertreter*innen schicken.

Bleibt gesund!

Euer JAEB Köln

Meldung der Elternbeiräte ans Jugendamt

Da wir von vielen Eltern und Elternbeiräten Rückmeldung bekommen, merken wir: die Anfrage ist in den Einrichtungen angekommen!

Das Jugendamt hat letzte Woche die Kita-Träger und alle Einrichtungen aufgefordert, die gewählten Elternbeiräte „offiziell bis zum 21. Oktober 2020 mitzuteilen“, u.a. damit wir als JAEB die Daten zur Verfügung gestellt bekommen, um damit die richtigen Personen offiziell zur Vollversammlung einladen zu können, unser Quorum zur Wahl richtig berechnen zu können etc. und mit den Elternbeiräten Kontakt aufnehmen können.

Die E-Mail vom Jugendamt & JAEB hat offenbar teilweise zu Missverständnissen geführt: es sollen zwar die gewählten Personen gemeldet werden (gefragt waren max. zwei Personen und mind. eine Kontakt-E-Mail-Adresse). Das sind zwar typischerweise Vorsitzende*r und Stellvertretung, müssen es aber nicht zwingend Vorsitz sein!

Zudem ist ein offizielles Treffen mit der Einrichtungsleitung (vor allen Dingen jetzt im Terminstress der Herbstferien) nicht unbedingt erforderlich: der Elternbeirat kann Vorsitz und Stellvertretung auch einfach selbst wählen.

Wir verweisen auf unseren kurzen Gremien-Überblick hier, und zitieren von dort:

„Oft laden die KiTa-Leitungen zum „ersten Elternbeirats-Treffen“ ein. Das ist ein sehr netter Service, und genügt auch häufig. Das ist dann aber immer direkt schon ein „Treffen von Leitung mit dem Elternbeirat“, und nicht „der Elternbeirat“. Wo es keinen Bedarf gibt, sich als EB vorher in Ruhe kennen zu lernen oder sich allein unter Eltern auszutauschen, da mag das auch einfach ausreichen. Solche regelmäßigen Treffen der Leitung mit dem Elternbeirat sind sehr nützlich für den KiTa-Alltag und finden meist alle paar Wochen statt, ganz anders als der nun folgende…“ (Rat der KiTa)

Unser Tipps für die Praxis:

  • Falls es – wie so oft – keinen Konflikt oder konkurrierende Elterngruppen im Elternbeirat gibt, benennt doch einfach formlos im Konsens untereinander (z. B. kurze Elternbeiratssitzung nach dem Abholen aus der Kita für 10 Min. auf dem Spielplatz gegenüber?) zwei Leute und nennt die anzugebenden Namen Eurer Kita-Leitung. (Ein offizielles Protokoll – halbe Seite genügt ja – sollte natürlich im Nachhinein erstellt werden.)
  • Eventuell wollen und können Vorsitz und Stellvertretung im Elternbeirat sich vielleicht mehr um die Kita als Ganzes (intern) kümmern. Überlegt doch, ob ihr nicht ein oder zwei Leute gerade als „Abgesandte für die stadtweiten Themen und den Kontakt zum JAEB“ (sozusagen Außenminister*in) benennen wollt.
  • Wer die private E-Mail-Adresse nicht angeben möchte, oder sowieso: schafft euch eine E-Mail-Adresse für den ganzen Elternrat (GMX, web.de oder so) an, auf die alle Zugriff haben. Die könnt ihr im nächsten Jahr weitergeben an eure Nachfolger*innen. So haben auch die Eltern einfach stets die richtige Kontakt-E-Mail-Adresse für den Elternbeirat.