KiTa-Elternbeirat: Aufgaben und Rechte & Gremien-Überblick (FAQ)

Läuft die Wahl von Elternvertreter*innen in den KiTas schon auf vollen Touren? Haben „trotz Corona“ genügend Eltern kandidiert? Papier-Briefwahl, Online-Voting in einer Videokonferenz oder echte Vollversammlung mit Abstand und Maske? Wie auch immer: wir hoffen es läuft gut. Wir hören, dass auch schon erste Elternbeiräte gewählt sind: herzlichen Glückwunsch an die Gewählten! Die Wahl kann noch / muss bis zum 10. Oktober erfolgen (§ 10 Abs. 2 KiBiz NRW).

Information „Elternbeirat – was nun?“ (Aufgaben und Rechte)

Für alle Elternbeiräte werden wir auch in diesem Jahr wieder eine Information zu den Aufgaben und Rechten der Elternbeiräte in den KiTas anbieten. Wir arbeiten gerade am Termin (einer Videokonferenz über Zoom) und an der Anpassung aufgrund der neuen Gesetzeslage seit 1. August 2020. Wer aber schonmal (unter Vorbehalt) in die Infos vom letzten Jahr reinschauen möchte, findet die Info hier (Rückblick Veranstaltung „Elternbeirat – was nun?“ am 14. Januar 2020) oder Download:

Überblick über die Gremien:

Laut Gesetz werden in jeder Kindertageseinrichtung zur Förderung der Zusammenarbeit von Eltern, Personal und Trägern die (1.) Elternversammlung, der (2.) Elternbeirat und der (3.) Rat der Kindertageseinrichtung gebildet.

Dazu gibt es viele praktische „Traditionen“ in den KiTas, die langjährig gut funktionieren. Es können aber auch Regelungen und „Geschäftsordnungen (GO)“ schriftlich festgelegt werden, und zwar vom Träger im Einvernehmen mit den Eltern, also immer nur im Konsens, ob nun „Fortführung der Tradition“ oder eine neue GO.

  1. Die Elternversammlung (EV) sind alle Eltern der KiTa (also dem Wortlaut nach eine echte „Eltern-Vollversammlung“ der ganzen KiTa), sie soll mindestens einmal im KiTa-Jahr (bis 10. Oktober) einberufen werden. Aber gerne auch unterjährig öfter und besonders dann, wenn mind. 1/3 aller Eltern oder (mit Begründung) der Elternbeirat es verlangt. Der Träger hat einzuberufen, aber rein theoretisch könnten sich die Eltern auch selbst treffen…
    Das Gesetz legt Aufgaben der EV fest: „In der Elternversammlung informiert der Träger über personelle Veränderungen sowie pädagogische und konzeptionelle Angelegenheiten sowie die angebotenen Öffnungs- und Betreuungszeiten.“ und „Die Elternversammlung soll auch für Angebote zur Stärkung der Bildungs- und Erziehungskompetenz der Eltern genutzt werden.“ – also z.B. Vorträge zu pädagogischen Themen, Erziehungstipps.
    Ganz wichtig: „Zu den Aufgaben der Elternversammlung gehört die Wahl der Mitglieder des Elternbeirates.“ Dazu sollte dann z.B. der bisherige Elternbeirat über seine Arbeit informieren (und dafür evtl. auch Dank, Applaus oder sogar ein Blümchen erhalten?) und die neuen Kandidat*innen sich vorstellen.
    Ob die „große EV“ dann auch in großer Runde den Elternbeirat wählt, oder sich für die Wahl in mehrere (die KiTa-)Gruppen aufteilt, oder die Wahl sogar an einem anderen Termin stattfindet – das alles ist Sache der Geschäftsordnung. In vielen KiTas wird (nach einer allg. Information und einem pädagogischen Tagesordnungspunkt in großer Runde) dann oftmals in den einzelnen KiTa-Gruppen eine Gruppen-Elternvertretung gewählt, die zusammen den Elternbeirat der Einrichtung ergeben. Die Elternversammlung ist in § 10 Abs. 2 KiBiz NRW geregelt.
    .
  2. Der Elternbeirat (EB) vertritt die Interessen der Elternschaft des aktuellen Kindergartenjahres gegenüber dem Träger und der Leitung der Einrichtung.“ und hat verschiedene Rechte (in § 10 Abs. 3 und Abs. 4 und Abs. 5 KiBiz NRW). Der Elternbeirat besteht nur aus Eltern, dieses Gremium trifft sich wann, wo und so oft der EB möchte. (Praktisch ist immer auch ein Email-Verteiler oder SMS oder Messenger-Chatgruppe für schnelle Infos.)
    Werden, wie in den meisten KiTas, 2 oder 3 Eltern als Elternvertretung der Gruppe gewählt, bilden erst alle diese zusammen den „Elternbeirat der KiTa“. Dieser trifft sich und wählt am besten einen Elternbeirats-Vorsitz und Stellvertretung (als Ansprechpartner*innen für die ganze KiTa, Leitung, Träger und uns als JAEB Köln).
    Oft laden die KiTa-Leitungen zum „ersten Elternbeirats-Treffen“ ein. Das ist ein sehr netter Service, und genügt auch häufig. Das ist dann aber immer direkt schon ein „Treffen von Leitung mit dem Elternbeirat“, und nicht „der Elternbeirat“. Wo es keinen Bedarf gibt, sich als EB vorher in Ruhe kennen zu lernen oder sich allein unter Eltern auszutauschen, da mag das auch einfach ausreichen. Solche regelmäßigen Treffen der Leitung mit dem Elternbeirat sind sehr nützlich für den KiTa-Alltag und finden meist alle paar Wochen statt, ganz anders als der nun folgende 3.:
    .
  3. Der „ganz große“ Rat der Kindertageseinrichtung tagt mindestens einmal jährlich und besteht aus Vertreter*innen aller 3 Gruppen:
    a) Vertreter*innen des Träger (oftmals „nur“ Leitung & Stv., aber ggf. auch Fachberatungen, Geschäftsführer*innen, Pfarrer…),
    b) Vertreter*innen des Personals (Anzahl je nach Geschäftsordnung) und
    c) Vertreter*innen des Elternbeirates (also nicht automatisch alle EB-Mitglieder, Anzahl kann in der Geschäftsordnung frei vereinbart werden).
    Aufgaben sind insbesondere die Beratung der Grundsätze der Erziehungs- und Bildungsarbeit, die räumliche, sachliche und personelle Ausstattung sowie die Vereinbarung von Kriterien für die Aufnahme von Kindern in die Einrichtung.“ (Geregelt ist der Rat der KiTa in § 10 Abs. 5 KiBiz.)

Mehr zu den Aufgaben und Rechten des Elternbeirats wie angekündigt demnächst auf der Info-Veranstaltung oder in der Präsentation / Datei siehe oben!

PS: Um als neuer Elternbeirat vom JAEB weitere Informationen zu erhalten, bitte unbedingt hier in den E-Mail-Verteiler eintragen (Newsletter-Tool), Danke!

23. Mai 2019: „Mehr Große für die Kleinen“ Demo in Düsseldorf

Der JAEB Köln schließt sich dem Aufruf des Aktionsbündnisses* an, um gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften, Eltern und Interessierten für bessere Arbeitsbedingungen in den Kitas zu demonstrieren. Es geht vor allem um mehr Personal für kleinere Gruppen und mehr individuelle Förderung für die Kinder.

* „Wir rufen alle pädagogischen Fachkräfte, Eltern und Interessierte zu einer Demo in Düsseldorf auf! Wir fordern unter anderem mehr päd. Personal in den Gruppen und einen Personalschlüssel der sich an die Öffnungszeiten orientiert!

Mehr Infos: http://mehr-grosse-fuer-die-kleinen.de

13. Mai – Tag der Kinderbetreuung

Tag der Kinderbetreuung

Einfach mal DANKE sagen! Der JAEB findet die Idee klasse und würde sich freuen, wenn viele Elternbeiräte in Köln in ihrer Kita die Initiative ergreifen und eine Aktion für die Erzieherinnen und Erzieher umsetzen.

Weiterführende Informationen und Anregungen findet ihr auf der Website: https://www.rund-um-kita.de/tag-der-kinderbetreuung/

Geschenke an Erzieher*innen (FAQ)

Wie ist das – dürfen Eltern oder der Elternbeirat den Erzieher*innen Geschenke machen (z.B. zu Weihnachten)? Und wenn ja, wer und wie genau, gibt es eine Höchstgrenze?

Es ist in der Praxis offenbar sehr unterschiedlich:

  • es schenken Kolleginnen, einzelne Eltern, die Eltern der Gruppe oder „der Elternbeirat“
  • an einzelne oder an die Gruppe aller Erzieherinnen gemeinsam
  • und zwar Blumen, Gebasteltes, Schokolade, merci, Kaffee, Süßigkeiten, Gutscheine oder Geld
  • zu Geburtstagen, Weihnachten, Hochzeiten, Geburten und Abschieden.

Geregelt ist die Frage der „Erlaubnis der Annahme“ bei den KiTas bzw. Trägern unterschiedlich, siehe unten.

Streng juristisch ist die Annahme von Geschenken für Mitarbeiter z.B. der kölnkitas und der Stadt Köln (siehe die Richtlinie – Link folgt) streng verboten. Da steht aber auch etwas von „stillschweigend genehmigten“ Dingen und auch der besonderen Verantwortung der Vorgesetzten… auch wenn das natürlich vom Wortlaut nicht passt haben wir mitbekommen, dass in vielen KiTas eine „kölsche Lösung“ gefunden wird, dass z.B. bei (kleinen) Weihnachtsgeschenken die Leitung beide Augen zudrückt.
Am häufigsten ist es auch nur so, dass „alle Eltern der Gruppe gemeinsam“ etwas schenken und dies v.a. erst einmal etwas selbst Gemaltes / Gebasteltes von den Kindern ist….. oder Erinnerungs-Fotos (naja aber dann ist manchmal doch noch ein kleiner Gutschein fürs Café/Restaurant gegenüber der KiTa dabei, so dass das Erzieherinnenteam einmal gemeinsam essen gehen kann).

(Anders als z.B. im Bauamt oder anderen Genehmigungsbehörden sind „Korruptionsprobleme“ bei Erzieherinnen auch nicht wirklich offensichtlich, und wenn Geschenke nicht von einzelnen Eltern kommen, ist auch wenig Potential für Bestechung erkennbar… aber wenn es verboten ist, ist es natürlich verboten, basta.)

In den u.g. Zitaten hat uns aber schon verwundert, dass offenbar auch einzelne Eltern an einzelne Erzieherinnen direkt Geld schenken… das finden wir (ganz persönlich) dann schon etwas befremdlich.

Wenn alle Eltern Geld einsammeln, ist es unsere Erfahrung nach hilfreich, keinen festen Wert, sondern eine Spanne anzugeben (also nicht „jeder 2 EUR“, sondern „ein freiwilliger Beitrag von 0 bis 5 EUR“) und „anonym“ einzusammeln. Von dem, was zusammenkommt, kann das Geschenk besorgt werden. Bedenkt bitte, dass für einige Eltern auch 2,– viel Geld sein können und jede Erklärungsnot mega-peinlich ist. (Wenn wir schon niedrige KiTa-Gebühren fordern, sollten wir nicht selbst einkommensunabhängige Zusatzkosten einführen!) Andere, denen es nicht weh tut, geben vielleicht gerne etwas mehr. Und wenn wirklich nur eine kleine Summe zusammenkommt, wird es eben nur ein kleines Geschenk, letztlich zählt doch die damit verbundene Geste.

Ich hoffe, unser Überblick hilft allen weiter, eine für die jeweilige KiTa passende Lösung zu finden… hier unsere gesammelten „Zitate“ als Meinungsbild:

~~~

arbeitsrechtlich ist es seitens der Stadt Köln gegenüber den Erzieherinnen verboten und nicht gestattet Geschenke von Eltern annehmen zu lassen.
Die Höhe des Betrages spielt hierbei absolut keine Rolle, und ist in deren Arbeitsverträgen fest verankert.
Das bezieht sich auf Erzieherinnen der Stadt Köln.
Hier sind die Richtlinien von der Stadt Köln für Mitarbeiter zum Nachlesen (Anhang – Link folgt)
Und unsere Kita nimmt definitiv aufgrund dieser Regelung nichts an.
Ich finde es schade, dass es auch für kleine Aufmerksamkeiten gilt.

~~~

ich kenne die Regel keine Gegenstände, die teurer sind als 7€ pro Erzieher.

Wenn man was persönliches bastelt oder eine Fotocollage macht (z. B. beim Abschied) ist mir keine Regel bekannt.

Ich schenke jedes Jahr „merci“ und eine Karte. Habe noch nie Ärger bekommen.

Wir sind eine städtische kita.

~~~

Bei uns hat der EB immer von selbst was zu Weihnachten gekauft und ist dann ewig dem Geld hinterhergelaufen.
Das hab ich abgeschafft (kein Handeln ohne Auftrag).
Eltern schenken individuell Kaffee, Süßigkeiten, Blumen. Eine Mutter will beobachtet haben, dass jemand Geld drangeklebt hat…
KiTa-Leiterin (kath.) sagte, sie dürfen eigentlich gar nichts annehmen.

Das mit den 25 Euro kenne ich aus dem öff. Dienst: Anti-Korruptions-Irgendwas.

~~~

Hallo zusammen,
wir dürfen schenken :-).
Zu Weihnachten bekommen alle Erzieherinnen ein gemeinsames Geschenk von den Eltern/Kindern (meist einen Gutschein vom Restaurant vor Ort, den sie gemeinsam einlösen können.

Zum Geburtstag gibts eine Karte, die wir zusammen mit den Kindern machen.
„Einzelne“ Geschenke gibts nur bei Abschied/Hochzeit/Baby.

~~~

bei uns wird es genauso gehandhabt.
Meist werden aber Blumensträuße verschenkt und da sagt keiner was.

~~~

Hallo zusammen,

wir sammeln als Elternrat für die Geburtstage der Erzieherinnen sowie Weihnachten jeweils 2€ pro Kind ein. Weihnachten basteln wir dann etwas und legen Süßes dazu. Allerdings sind wir ein kirchlicher Kindergarten.

~~~

Köln Kitas hat letztes Jahr ein offizielles Schreiben raus gegeben, dass ein Beschenkung des Personals verboten ist. In jeglicher Form, es soll niemand bevorzugt oder benachteiligt werden.
Als […besondere Familienumstände…], sind wir das umgangen. Aber nicht weiter sagen…
Bei der Verabschiedung einer Kollegin, die in Rente ging, gab es viele Geschenke, jedoch alles vom Kollegium.

~~~

Warnstreik am Dienstag 10. April 2018

Die Gewerkschaften ver.di und GEW haben neben der KVB auch u.a. die Beschäftigten in den städtischen Kitas zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Bitte erkundigt Euch bei der Leitung, ob dies auch bei Euch der Fall ist.

Presseberichte:

  • Warnstreik https://www.ksta.de/koeln/warnstreik-in-koeln-die-wichtigsten-infos-zum-kvb-streik-am-dienstag-29964836
  • Welche Rechte Eltern beim Kitastreik haben https://www.ksta.de/ratgeber/finanzen/recht/welche-rechte-eltern-beim-kita-streik-haben-sote-1578118

Weitere Infos:

  • Warnstreikaufruf ver.di 10-4-18 http://wp.kita-klaaf.de/wp-content/uploads/2018/04/Warnstreikaufruf-ver.di-10-4-18.pdf
  • Elternbrief ver.di http://wp.kita-klaaf.de/wp-content/uploads/2018/03/Elternbrief_TR%C3%B6D-1-2018.pdf
  • Facebook GEW Köln https://www.facebook.com/kitastreikkoeln
  • PM GEW NRW

Infos zur Tarifrunde:

  • ver.di https://wir-sind-es-wert.verdi.de/
  • VKA  http://www.vka.de/site/home/vka/startseite/

Warnstreik am Mittwoch 21. März 2018

Die Gewerkschaften ver.di und GEW haben neben der KVB auch u.a. die Beschäftigten in den städtischen Kitas zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Bitte erkundigt Euch bei der Leitung, ob dies auch bei Euch der Fall ist.

Pressebericht:

  • Warnstreik https://www.rundschau-online.de/region/koeln/drohendes-verkehrs-chaos-am-mittwoch-stehen-busse-und-bahnen-in-koeln-still-29891034
  • Welche Rechte Eltern beim Kita-Streik haben https://www.ksta.de/ratgeber/finanzen/recht/welche-rechte-eltern-beim-kita-streik-haben-sote-1578118

Weitere Infos:

  • 180313_WS-Aufruf_2.Welle-Stadtverwaltung Köln  http://wp.kita-klaaf.de/wp-content/uploads/2018/03/180313_WS-Aufruf_2.Welle-Stadtverwaltung-Köln.pdf
  • Elternbrief_TRöD-1-2018 http://wp.kita-klaaf.de/wp-content/uploads/2018/03/Elternbrief_TRöD-1-2018.pdf
  • Facebook GEW Köln https://www.facebook.com/kitastreikkoeln
  • Elternbrief GEW https://www.gew-nrw.de/meldungen/detail-meldungen/news/darum-streiken-kitabeschaeftigte-liebe-eltern.html

Infos zur Tarifrunde:

  • ver.di https://koeln-bonn-leverkusen.verdi.de/themen/tarifrunde-oed-2018
  • VKA http://www.vka.de/site/home/vka/startseite/

Warnstreik am Mittwoch 07. März 2018

Die Gewerkschaften ver.di und die GEW haben auch die Kitas zu einem Warnstreik in der Tarifrunde 2018 des öffentlichen Dienstes aufgerufen. Die städtischen Kitas sollen erst um 10.00 Uhr öffnen. Bitte erkundigt Euch bei der Leitung, ob dies auch bei Euch der Fall ist. Aufgrund von Nachfragen: Dies ist kein Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innenstreik wie 2015, sondern eine übliche Tarifrunde.

  • Pressebericht: 0https://www.rundschau-online.de/region/koeln/bis-10-uhr-dicht-warnstreik-an-koelner-kitas-am-mittwoch–29821926
  • Elternbrief: Elternbrief – Warnstreik 2018-03-07
  • Infos zur Tarifrunde:
  • https://koeln-bonn-leverkusen.verdi.de/themen/tarifrunde-oed-2018
  • http://www.vka.de/site/home/vka/startseite/