JAEB 2017/2018

Vollversammlung

Da bei der Vollversammlung aller Kölner Elternbeiräte am 18. Oktober 2017 nicht die erforderliche Beteiligung (Quorum 15%) erreicht wurde, war eine Briefwahl nötig.

Briefwahl

Vom 23. Oktober bis 8. November 2017 konnte gewählt werden.

Am 9. November 2017 haben wir die Stimmen ausgezählt.

Es gab 203 gültige Stimmzettel von Elternbeiräten (von aktuell 674 Kölner KiTas insgesamt) – das gesetzliche Quorum von 15% wurde also durch die Briefwahl erreicht. Vielen Dank für die Beteiligung! 

Für 15 Plätze im Gremium JAEB gab es 13 Kandidat/inn/en. (Daher musste der Wahlzettel auch vorsehen, Kanditat/inn/en durch Nein-Stimme aktiv ablehnen zu können.) Da jedoch alle mehr JA- als NEIN-Stimmen erhielten, wurden also alle gewählt! (Nur ein Kandidat auf dem Wahlzettel hatte seine Kandidatur zurückgezogen bzw. hat nun die Wahl nicht angenommen.)

Der neue Jugendamtselternbeirat (JAEB) Köln 2017/18

Bei Fragen und Anregungen mailt uns gerne! Wir freuen uns auf die Themen, Aufgaben, Arbeitskreise und Herausforderungen!

Serdar Akyildiz

Serdar Akyildiz

Serdar Akyildiz (gewählt mit 156 Ja-Stimmen)

(ne kölsche Jung und leidenschaftlicher 1.FC Köln Anhänger😂)

Alter: 42 Jahre
Kinder: Vater von zwei Töchtern im Alter von sechs und vier Jahren.
Kita Stadtteil und Träger: Städtischer Kindergarten der Stadt Köln in Brück (Altbrück)

Meine Motivation ist eine gesunde Basis für die Zukunft unserer & nachfolgenden Kindern gegenüber den Familien und einzelnen Trägern als Schnittstelle zu schaffen.
Mein Engagement im Elternrat unserer Kita als auch die Unterstützung von JAEB-Köln haben dasselbe Ziel: ein verständnisvolleres, strukturiertes Miteinander aller Beteiligten mit dem Ziel, dass die Familien gegenüber der einzelnen Behörden (Stadtverwaltung, Landesverwaltung usw.) gut da stehen, was uns allen wieder zu Gute kommt, wenngleich dies nicht bedeutet, alles einfach kommentarlos zu akzeptieren, sondern auch mal die Politik und die Stadt-Verantwortlichen deutlich mit der Nase auf gewisse Erfordernisse hinzuweisen z.B. unverständliche nicht zeitgemäße Personalschlüssel, frisches zubereitetes Essen anstatt Catering-Firmen, Inklusion und vieles mehr.
Vielen Dank vorab für Eure Unterstützung. 😉

Eva Benz

Eva Benz

Eva Benz (gewählt mit 142 Ja-Stimmen)

Ich bin Eva Francis Benz. Geboren wurde ich 1979 im schönen Kölle. Vor drei Jahren habe ich meinen Sohn Lasse zur Welt gebracht. Lasse besucht seit September 2016 die städtische Kita in der Eythstrasse in Kalk und findet es super. Ich arbeite Teilzeit in Bonn in einer leitenden Position in einer Kommunikationsagentur. Studiert habe ich in Siegen. Ich bin Soziologin und habe alleine vom Fach her Interesse an gesellschaftlichen Themen. Das gemischt mit den Interessen für das eigene Kind und einer kleinen Leidenschaft für Gerechtigkeitsthemen hat mich dazu bewegt mich mich erneut zur Wahl zu stellen. Bessere Bedingungen für unsere Kinder, Erzieher und uns zu schaffen sollte unser aller Interesse sein. Warum dann nicht anfangen sich dafür zu engagieren. In diesem Sinne, liebe Grüße Eva Benz

Ulrike Böcher

Ulrike Böcher

Ulrike Böcher (gewählt mit 125 Ja-Stimmen)

Liebe Eltern,
auf diesem Weg stelle ich mich Ihnen gerne vor und somit auch zur Wahl als Vertreterin des JAEB.
Mein Name ist Uli, Ulrike Böcher. Ich bin 33 Jahre und habe zwei Kinder 3 und 4. Beide besuchen die Kita Züricher Weg (Köln Kitas) in Köln Mülheim. Ich lebe seit 12 Jahren in Köln.
Im Berufsleben bin ich als Kauffrau im Gesundheitswesen tätig, d.h. ich arbeite in der Patientenaufnahme eines Kölner Krankenhauses und unterstütze Patienten in allen administrativen Angelegenheiten. An diesem Job gefällt mir, die Menschen herzlich zu empfangen, einen guten Start für ihren Aufenthalt bei uns zu bereiten und sie auch mit besten Wünschen wieder zu entlassen. Menschen unterstützen und begleiten zu können erfüllt mich.
Ich bin gerne in diesem Bereich tätig und eben dies macht auch die Arbeit des JAEB für mich aus. Es würde mich freuen, wenn Sie mich wählen und ich somit weiter aktiv an der Arbeit des JAEB teilnehmen kann.
Liebe Grüße, Ulrike Böcher

Carsten Brombach

Carsten Brombach

Carsten Brombach (gewählt mit 141 Ja-Stimmen)

Mit einem Vierjährigen in St. Maria Königin bin ich nun in die zweite Amtszeit im Elternbeirat gegangen. Dass der Posten etwas mehr beinhaltet, als Würstchen zu grillen und das Martinsfeuer aufzuschichten, wurde mir schnell klar.

Wir konnten als Elternbeirat entscheidend daran mitwirken, Elternschaft und Einrichtung wieder in ein vertrauensvolles Verhältnis zueinander zu setzen, nachdem Personalengpässe und unterschiedliche Vorstellungen über den notwendigen Freizeitwert“ der Einrichtung zu einigem Unmut geführt hatten.

Ich möchte also über unsere elterlichen Belange hinaus auch für gute Arbeitsbedingungen in den Einrichtungen eintreten. Es soll denen möglichst gut gehen, denen wir unsere Kinder so oft und lange anvertrauen. Mit einer anständigen Konfliktkultur, etwas Geduld und gegenseitigem Respekt möchte ich noch viel für uns alle erreichen. Auch gegenüber Stadtverwaltung und Politik.

Malte J. Drengenberg

Malte J. Drengenberg

Malte Drengenberg (gewählt mit 124 Ja-Stimmen) 

Kinder sind die schönste Herausforderung des Lebens und 3 von ihnen bringen in unseren Alltag Dynamik und Freude.
Allesamt sind sie in der städtischen KiTa Venloer Wall 13 im Belgischen Viertel, in der ich aktuell im zweiten Jahr im Elternbeirat bin.
Beide berufstätig wissen wir, wie wichtig eine verlässliche und gute Kinderbetreuung ist, für die ich mich gerne engagieren möchte.
Wie alle Institutionen des öffentlichen Lebens leben auch die KiTas vom Engagement derer, die sie gestalten wollen. Gerne möchte ich mich dafür einsetzen, dass das Engagement der Eltern für eine gute Kinderbetreuung vernetzter wird und insbesondere ein Austausch über zusätzliche Angebote aus den Bereichen Sprachen, Kunst, Musik und Bewegung eine Platform findet. Ich hoffe auf eine hohe Wahlbeteiligung und freue mich über Euer Vertrauen!

Ayfer Goßmann

Ayfer Goßmann

Ayfer Goßmann (gewählt mit 138 Ja-Stimmen)

Ich heiße Ayfer Goßmann, bin 41 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder (2,5 Jahre und 7 Jahre).
Ursprünglich komme ich aus dem Norden und lebe aber nun schon fast 9 Jahre im schönen Köln.
Mein jüngster Sohn ist in der Kita Stepke Matschpiraten in Roggendorf/ Thenhoven.
Ich bin examinierte Krankenschwester an der Universitätsklinik Köln.
Mir lag schon immer das Wohl der Kinder sehr am Herzen und ich sehe besonderen Handlungsbedarf, wenn es um die warmen Mahlzeiten in der Kita geht. Es darf nicht sein, dass Kinder den ganzen Tag in einer städtischen Einrichtung sind und keine warme Mahlzeit erhalten, weil die Eltern es sich nicht leisten können das Essensgeld dafür zu bezahlen.
Ebenso finde ich es nicht vertretbar, dass jünge Familien mit hohen Elternbeiträgen monatlich belastet werden. Die Politik möchte mehr Kinder, dann sollte man auch gucken, dass Eltern weitgehend finanziell entlastet und nicht belastet werden.
Dabei mitzuwirken, dies zu erreichen wäre mir eine große Freude.

Attila Gümüs

Attila Gümüs

Attila Gümüs (gewählt mit 181 Ja-Stimmen)

Ich bin Vater von zwei Töchtern, Mavi und Ella. Die Große ist mit ihren 6 Jahren gerade ein Schulkind geworden. Ella ist 3 Jahre alt und geht in den Kindergarten des Diakonisches Werk in Köln-Holweide. Ich gehöre seit fünf Jahren dem Jugendamtselternbeirat der Stadt Köln an, davon die letzten vier Jahre als Vorsitzender. Seit 2014 gehöre ich auch dem Landeselternbeirat NRW an und bin dessen Vorsitzender.
In der Arbeit als Elternbeirat ist mir wichtig, dass neben der Schaffung von neuen Kita-Plätzen der Blick auf den Ausbau der Qualität nicht vergessen wird. Daher setze ich mich insbesondere für einen besseren Personalschlüssel bei der Betreuung unserer Kinder ein. Auch das Thema Ernährung in der Kita liegt mir sehr am Herzen. Frisch gekochtes Essen sollte in jeder Kita eine Selbstverständlichkeit sein.
Yvonne Henke

Yvonne Henke

Yvonne Henke (gewählt mit 149 Ja-Stimmen) 

Ich bin Yvonne Henke, 37 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern (1 Jahr und 4 Jahre), die die Katholische Kindertagesstätte St. Johann Baptist in Köln-Höhenhaus besuchen. Aktuell bin ich im zweiten Jahr im Elternbeirat unseres Kindergartens tätig und mir macht es sehr viel Spaß, mich ehrenamtlich – und vor allem für die Kinder – zu engagieren.
Von Hause aus bin ich BWLerin und war in den letzten 14 Jahren an einer privaten Fachhochschule tätig. Zum Ende des Jahres stelle ich mich in der Bundeszentrale eines großen caritativen Dienstleisters einer neuen beruflichen Herausforderung.
Mich interessieren vor allem die Themen „Mittagessen in der Kita“, „Elternbeiträge“ und alles rund um „Personalschlüssel“, „Gruppengrößen“ und „Schließzeiten“ und ich freue mich sehr, mich für Euch zu diesen Themen auf Stadtebene zu engagieren.

Lara Povel

Lara Povel

Lara Povel (gewählt mit 139 Ja-Stimmen) 

Mein Name ist Lara Povel (36) und ich bin Mutter eines zweijährigen Sohnes, der in Junkersdorf in eine Kita geht. Ich arbeite als Richterin in Köln und verbringe meine Freizeit am liebsten und hauptsächlich mit meiner Familie. Mit ausgeprägtem Gerechtigkeitsempfinden und viel Elan hoffe ich, Eure Interessen vertreten zu dürfen!

Sonja Riedemann

Sonja Riedemann

Sonja Riedemann (gewählt mit 141 Ja-Stimmen)

Ich bin Mutter zweier Söhne und zweiten Jahr nun Elternbeirat in der städt. KiTa Vogelsanger Str. 129, Köln-Ehrenfeld. Wichtig für KiTa-Kinder sind mir gute Betreuung und (-sschlüssel), gutes Personal, gutes Essen. Wichtig für Eltern ist mir der Zugang zu KiTa-Plätzen (leider immer noch zu wenig) und eine wenn schon leider nicht kostenlose Betreuung, dann faire Elternbeitragsgestaltung. Ich gehörte dem JAEB schon seit letztem Jahr an, und freue mich, weiter machen zu können. Im JAEB ist mir besonders wichtig der Kontakt und die Vernetzung zu den KiTas d.h. Unterstützung der Elternbeiräte vor Ort. Dies möchte ich gerne fortführen und freue mich wenn Ihr mich wählt. Besten Dank.

Benjamin Schauf

Benjamin Schauf

Benjamin Schauf (gewählt mit 106 Ja-Stimmen) 

Mein Name ist Benjamin Schauf, ich bin 36 Jahre alt und arbeite als Verwaltungsangestellter bei der Stadt Wuppertal. Meine beiden Töchter gehen seit Sommer in die Kita Buschfeldstr. Gerne möchte ich im JAEB Köln daran mitwirken die Situation für Kinder, Eltern und Erzieher zu verbessern.

 

Stefanie Siebrecht

Stefanie Siebrecht

Stefanie Siebrecht (gewählt mit 149 Ja-Stimmen) 

Mein Name ist Stefanie Siebrecht, ich bin verheiratet und Mama von zwei tollen Kindern (1 Jahr und 3 Jahre).
Wenn ich gewählt werde, möchte ich die Kitas besuchen um vor Ort zu hören, wo wirklich der Schuh drückt. Mir ist es dabei insbesondere eine Herzensangelegenheit, Themen wie kostenlose Kitabetreuung, bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen für Erzieher-/innen und gesundes und abwechslungsreiches Kitaessen bei den zuständigen Entscheidern immer wieder zu thematisieren um einen Wandel und ein Umdenken zu bewirken.
Vom Beruf bin ich Diplom-Betriebswirtin (FH) und seit 2010 angestellt beim Landschaftsverband Rheinland.